Archiv für

Den Augenblick ergreife!

Veröffentlicht in 25. Dezember 2022

Segen HeiligAbend Gottesdienst auf der Schillerhöhe. Marbach/Neckar. Den Frieden finden.Dem Stern am Himmel folgend.G-ttes Kinder.WIR.Nicht die EINEN und die ANDEREN.Dann berühren sich Himmel und ErdeDann ist Weihnachten.Dann sind WIR die Weihnachtsstars. Wir sehen den Stern.Von Weitem ungreifbar und gleich um die Ecke.In der Heiligen Nacht und nicht nur. GUTER G-TT segne diese Stilleund blase Sie denen in die Ohren. Die unsere Zeit noch schneller machen möchten. Und damit noch kürzer und atemloser. GUTER G-TT wir bitten dich: Mach es!Auf dass unser Herz wieder Luft schnappen kannUnser Auge aufhört zu zappelnUnd unser Ohr wieder richtig hört und nicht alles vergisst.Denen die uns das alles austreiben möchtenMöge G-TT der Herr einen Blitz in den Arsch jagenDamit sie ihr unmenschliches Tun einsehenUnd die Menschen seines Wohlgefallens in…

Meine Güte?

Veröffentlicht in 19. Dezember 2022

Predigttext Philipper 4, 4-7 4 Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! 5 Eure Güte lasst kund sein allen Menschen! Der Herr ist nahe! 6 Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden! 7 Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, wird eure Herzen und Sinne bewahren in Christus Jesus. Gottesdienst Erlöserkirche Marbach (EmK) // 18.12.2022 >> gesamter Text als pdf… >> Stream YouTube Wenn mir etwas gelingt. Wenn etwas gut ist. Wenn etwas gut gelaufen ist. Sage ich gerne als Ausdruck von Freude YEAH. Was nichts anderes heißt als JA. Ich freue mich. Freude aus einer inneren Motivation heraus. Freude nicht in die Zukunft gerichtet? Nein. Jetzt.…

Von wegen Stille

Veröffentlicht in 11. Dezember 2022

Ich gehe kurz vors Haus. Lage checken. Meine Straße unberührt. Ein zarter flockiger Hauch von Schnee, nicht wie Puderzucker eher wie Parmesan auf den Spaghetti, bedeckt das ansonsten Grau der Straße. Bei Spaghetti ist Ein- und Mehrzahl gleich.Ich bin kurz davor mein Rad zu schnappen und ein paar Runden zu drehen. Wenn auch kleine. Geht nicht. Selbst kleine und wenige Minuten nicht. Ich sollte öfters diese Minutenrunden machen. Radfahren. Nicht allein ausgelegt um eine längere Zeit unterwegs zu sein. Minuten. Einfach nur ein paar. Ist relativ.Draußen. Es ist kalt. Nicht unangenehm.Keine Stille – trotz der frühen Zeit an einem Sonntag. Ein Flugzeug unsicht- aber hörbar. Wie ein Rauschen. Nicht unangenehm.Ich setzte meine ersten Schritte auf den Asphalt. Erzeuge Spuren. Taste mich heran ob ich…