Archiv für

frei für

Veröffentlicht in 30. Juni 2015

Segen – frei für das Leben hinter den Zäunen der Welt. Weg von Eingrenzung. In einer kirchlichen Jugendgruppe wurde gefragt, was die Teilnehmenden sich in Bezug auf Kirche für ihr Leben wünschen. Sehr viele sagten: Segen. Ich wünsche mir, dass mein Leben gesegnet ist. Was ist ein gesegnetes Leben? Es ist ein Leben ohne allzu große Entbehrungen. Man hat ein Dach über dem Kopf, Kleidung, in der man sich wohlfühlt, und Geld genug, um das eine oder andere Hobby zu pflegen. Ein gesegnetes Leben ist ein Leben in einer Gemeinschaft, in der man Wertschätzung erfährt. Ein gesegnetes Leben ist ein Leben, in dem Liebe einen großen Stellenwert hat. Ein gesegnetes Leben ist ein sinnvolles Leben. Man steht morgens auf und weiß, wozu. Man kennt…

halbschön

Veröffentlicht in 14. Juni 2015

Normalerweise lass ich sacken. Bevor was zu Papier kommt. Kann Jahre dauern. Nur – manchmal da muss es raus. So wie heute. Was für ein schöner Tag. Der orange mz3athlon feiert seine sechzehnte Auflage. Alles gerichtet für einen großen Tag. Bei der Morgenandachten sage ich noch »oft kommt es anderes als man denkt«. So kam es. Eigentlich noch anderster. Wie Mensch ab und zu was daher sagt. Ohne es zu erwarten. Von den Schwierigkeiten das zu akzeptieren. Was eh nicht mehr zu ändern ist. Durchatmen. halb Es geht nicht um Gesundheit. Alle wohlauf. Nicht um Entwendung von Gegenständen. Alles da. Einzig was fehlt sind Zeiten. Zeiten? Mein Gott. Was für ein Luxusproblem angesichts was in der Welt noch so alles tobt. Widerspruch. Du hast einen Anspruch an…

herrlich

Veröffentlicht in 3. Juni 2015

»100.000 Protestanen und kein Wasserwerfer!« Jaja Stuttgart. Die Landesmarketing entschuldigt sich umgehend ob der Schlagzeile. Herrlich. Mir gefällt diese. Ob der Kirchentag den Sommer nach Stuttgart bringt. Menschen können darüber streiten. Fakt: Der aus wettersicht schönste Tag des bisherigen Jahres an Tag 1. Herrlich. Egal wo man ist. Ein lauer Sommerabend wie es in unseren Gefilden nur wenige gibt. Zunge schnalzen. Leben genießen. »Es ist Kirchentag, und das ist gut so« sagt MP Kretschmann und hat vermutlich Recht damit, lese ich später. Deshalb um so mehr. Rein ins Getümmel. Mit Verspätung. So spät, dass die Haltestelle am Schlossplatz gesperrt wird. Eröffnungsgottesdienst ade. Und Gauck ist da. Und und und… Und viele Menschen unterwegs. Eine Station weiter und alles ist gut. Von Null auf Hundert.…